SbbS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera

... weil Bildung Zukunft schafft

Mit Kindern und Jugendlichen Theater spielen

Das ist richtige Arbeit. Und innerhalb einer Woche ein vorzeigbares Stück auf die Beine zu stellen, ist eine große Herausforderung.

Die Erzieher 18 standen vom 24.- 28. Februar 20 vor dieser Aufgabe: Theaterprojekt. Zum Glück fanden sie Kinder und Jugendliche, die Lust auf´ s Spielen, Singen und Tanzen hatten. Und damit war eine wichtige Voraussetzung erfüllt. Am Freitag konnte dann in der Turnhalle die große Aufführung stattfinden und die Zuschauer waren des Lobes voll.

Bärbel Jähnert

 

Mit Spezialbroten, Torten- und Eiskreationen fit für die Abschlussprüfungen

(05.03.2020) Mit einer Projektwoche haben sich die künftigen Bäckerinnen, Bäcker und Fachverkäuferinnen aus ganz Ostthüringen in Gera auf ihre Gesellen- und Facharbeiterprüfungen vorbereitet. Was die elf Bäcker-Azubis und sieben Fachverkäuferinnen hier zeigten, konnte sich wirklich sehen lassen und macht Mut auf künftig viele gut ausgebildete Fachkräfte.

Sahne- und Kremtorten sowie Eiskreationen standen auf dem Programm des ersten Projekttages. Bäckermeister Thomas Schmidt von der Firma Dawn Food aus Darmstadt demonstrierte die Erstellung der Torten. Anschließend konnten die Auszubildenden ihr Können und ihre Phantasie bei der Gestaltung selbst unter Beweis stellen. Dabei erhielten sie vom Profi noch so manchen Tipp, denn Zutaten, Geschmack und nicht zuletzt die Optik entscheiden darüber, ob ein Gebäck den Kunden anspricht und angenommen wird.

Eisspezialist Dino Borsoi erläuterte den Azubis im zweiten Teil des Tages theoretisches Grundwissen zur Eiszubereitung und verriet leckere Rezepte, die die Lehrlinge anschließend gleich in die Tat umsetzen konnten. Zum Abschluss wurden Eisbecher nach allen Regeln der Kunst dekoriert und verzehrt.

Der zweite Projekttag war den künftigen Bäckergesellen vorbehalten. Im Leistungsvergleich war die perfekte Herstellung von Spezialbroten sowie typisch thüringischen Kuchens gefragt. Modern und innovativ sollten die Brote sein, um die Kreativität im Bäckerhandwerk in den Fokus zu rücken. Neben der Verwendung verschiedenen Saaten kamen beispielsweise auch Karotten oder Ingwer zum Einsatz.

Am dritten Tag der Projektwoche trugen schließlich die Bäckereifachverkäuferinnen ihren Leistungsvergleich aus. Ein Verkaufsgespräch, die Gestaltung eines Plakataufstellers, die Herstellung herzhafter Snacks sowie die dekorative Gestaltung eines Verkaufstisches waren als Aufgaben gestellt.

Die Lehrer der Berufsschule waren begeistert von dem Können und der Kreativität der Azubis in der Projektwoche. Eine gelungene Vorbereitung auf die Gesellen- und Facharbeiterprüfungen, die für die künftigen Bäckergesellinnen und -gesellen sowie Fachverkäuferinnen nach dreijähriger Lehrzeit im Juli dieses Jahres anstehen.

 Foto: Stolz präsentieren die 18 angehenden Bäcker und Fachverkäuferinnen, gemeinsam mit den Experten von Dawn Food, ihre am ersten Projekttag selbst gefertigten Torten- und Eiskreationen.

Foto: Stolz präsentieren die 18 angehenden Bäcker und Fachverkäuferinnen, gemeinsam mit den Experten von Dawn Food, ihre am ersten Projekttag selbst gefertigten Torten- und Eiskreationen.

 

Bildergebnis für weihnachten clipart free.. in der Weihnachtsbäckerei 

Am 23. November 2019 konnten sich die Kinder unserer Kollegen in der Bäckerei unserer Schule in der Weihnachtsbäckerei ausprobieren. Diese Möglichkeit, gemeinsam Weihnachtsplätzchen zu backen, wurde zahlreich genutzt. Mit viel Eifer wurden Plätzchen ausgestochen, mit viel Phantasie gestaltet und natürlich auch gleich verkostet. Mit strahlenden Augen wurden die Weihnachtsdosen gefüllt.

 

Zum Abschluss konnte noch jeder ein Lebkuchenhaus ganz nach seiner Fasson mit Gummibärchen, Streusel, Schokolade, natürlich ganz viel Zuckerglasur und vielen anderen Naschereien gestalten. Wie lange diese Köstlichkeiten reichen werden ist aber ungewiss.

Beim „Tag des Singens“ begeistert

Die Schülerinnen und Schüler der Erzieherklassen EZ 17/1 und EZ 17/2 gestalteten am 2. Oktober 2019 einen ganz besonderen Tag für die Kinder und Jugendlichen der Schlossgartenschule Weißenfels. Die Schlossgartenschule ist eine Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und stützt und begleitet den Lebensweg von Schülerinnen und Schülern in 12 Schuljahren.

In Begleitung ihrer Musiklehrer Herrn Püschel und Herrn Kohlhase veranstalteten die zukünftigen Erzieherinnen und Erzieher einen „Tag des Singens“. Dieser Tag hat bereits Tradition an der Schlossgartenschule und wird alle zwei Jahre von unserer Berufsschule ausgestaltet.

Zunächst hatten unsere Berufsschüler die Möglichkeit, die motivierende und belebende Wirkung von Musik im Rahmen des Eröffnungskonzerts von Herrn Püschel zu erleben.

Anschließend nutzten sie den Vormittag dazu, mit den Kindern und Jugendlichen der Schlossgartenschule in verschiedenen Workshops eine ganze Reihe von Liedern zu erlernen und zu gestalten. Dabei waren unter anderem „Der musikalische Wasserhahn“, „Der pi-pa-putzige Igel“ oder „Das Rap-Huhn“ zu hören.

Am Ende trafen sich alle zur großen Abschlusspräsentation und zum gemeinsamen Singen. Dafür erfanden unsere Berufsschüler extra eine kleine Geschichte, die den einzelnen Gesangsdarbietungen einen originellen Rahmen gab. So entstand ein kleines „Mini-Musical“, bei dem alle Beteiligten Sänger, Mitspieler und Zuschauer zugleich waren.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einige Titel unserer Schülerband.

Alle Berufsschüler waren mit viel Freude und Begeisterung dabei und haben am Ende eine ganze Menge neue Eindrücke und Erfahrungen gesammelt, die nicht nur für ihren zukünftigen Erzieherberuf von Bedeutung sein dürften

R. Püschel und I. Kohlhase

(FB Musikerziehung)

Herbstcrosslauf der Schulen der Stadt Gera am  24.10.2019

In bewährter Form nahm auch in diesem Jahr unsere Schule am Herbstcrosslauf teil. Vier Schüler und Schülerinnen aus der FOS 19/2 zeigten Durchhaltevermögen, Kampfgeist und Sportlichkeit bei den Läufen über 1200 Meter.

In der Altersklasse 16 weiblich konnte Pauline K. einen 14. Platz erzielen. Linus T. siegte in der Altersklasse 17, Anna G. belegte einen 6. Platz und Lara L. konnte einen guten 16. Platz erkämpfen. Gratulation! Zum wiederholten Mal wurde der Wanderpokal der Berufsschulen Gera errungen. Die Schüler und Schülerinnen haben unsere Schule mit tollem sportlichem und persönlichem Engagement würdig vertreten. 

S. Hennig

Klasse Deutsch – LAAO- Kinobesuch zur gelingenden Integration und eine Verneigung vor der täglichen Leistung engagierter Pädagogen.

Am 22. Oktober besuchten 64 Schüler der BFS, BVJS und BVJ Klassen das Metropol Kino in Gera. Klasse Deutsch bot uns eine Möglichkeit, Einblicke in einen fremden Alltag zu bekommen und neue Perspektive einzunehmen. Was ist der Unterschied zwischen „finden“ und „erfinden“? Wie funktioniert ein Wörterbuch? Und wer ist Albert Schweinsteiger?

Es  ist keine normale Schulklasse, und Ute Vecchio die Lehrerin ist keine normale Lehrerin. Maximal zwei Jahre hat die resolute Kölnerin Zeit, Kinder, die aus dem Ausland neu nach Deutschland kommen, mit Härte und Hingabe auf das deutsche Schulsystem vorzubereiten. Dabei sind die Herausforderungen so vielschichtig wie die Länder und Kulturen, aus denen die Kinder kommen. 

Es ist die Gleichberechtigung und Förderung der Kinder bei der Integration sehr wichtig. Sie bildet den Rahmen des Filmes und man merkt an den Reaktionen, dass dies den Schüler und Lehrern wichtig ist. Die Handlungen im Film  geben die Auswahl und die Länge der Szenen einen Einblick in den Unterricht und vermitteln viele Situationen. Bei der Auswahl der Szenen wurde Wert darauf gelegt ein objektives Bild vom heutigen Schulalltag zu zeigen.

 

EZ 19 LaaO im SEZ Kloster

Bäckerakademie in Dresden

Am 23.09.2019 fand an der Bäckerakademie in Dresden der Landesausscheid der besten Junggesellen aus den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen statt.

Aus Thüringen stellten sich 4 Junggesellen den Aufgaben bestehend aus Praxis und Theorie.

Herzustellende Produkte: Schaustück/Schaubrot, 4 Weizenmischbrote, Weizenkleingebäck, Plundergebäcke und eine Torte. 

Bearbeitungszeit: 6 - 14 Uhr 

Dabei mussten bestimmte Produkte in einer vorgegebenen Zeit hergestellt werden.

Dustin Leisner - Landbäckerei Treibmann/Wilde Taube - belegte den 2. Platz. Er war Schüler an unserer Schule. 

Er kann auf Grund der Ergebnisse der Gesellenprüfung - Gesamtnote 2 - eine Begabten-Förderung für Fortbildung beantragen.

Joans Kuhnert - Bäckerei Hübner/ Vollmershain - belegte Platz 4.

 

 

 

 

 

 

 

Sportfest an  der Förderschule zur individuellen Lebensbewältigung Gera- Röpsen

Die Sonne strahlt als sich die Förderschüler der Förderschule zur individuellen Lebensbewältigung Gera- Röpsen am 04.September 2019  ihre Sportsachen anziehen und sich zur  Eröffnung  des Sportfests auf dem Schulhof einfinden. Die Atmosphäre bei diesem Sportfest ist immer eine ganz besondere.

Für die Vorbereitung und Durchführung des Sportfestes waren in diesem Jahr die  Schüler der EZ18/1 und EZ18/2 verantwortlich.

Zunächst gab es ein gemeinsames Warm-Up das allen viel Freude bereitet hat. Im Anschluss gingen die Klassen zu den verschiedenen Stationen die die unterschiedlichen Interessen,  Bedürfnisse und Fähigkeiten der Förderschüler berücksichtigen. So gab es im Außengelände eher aktive  Stationen wie Fahrradergometer, Hockwende,  Zielwerfen, Ausdauerlauf und Sprint, während auf dem Schulhof eher Stationen zur Entspannung und Förderung der Sinne zu finden waren. Alle Stationen wurden von den zukünftigen Erziehern mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen für die Förderschüler betreut. Zum Teil war bei Vorzeigen der einzelnen Übungen der sportliche Einsatz  der angehenden Erzieher gefragt. Auch beim abschließenden, schon traditionellen Brennballspiel mussten sich die Schüler der EZ18/1 und EZ 18/2 aktiv einbringen. Schon im Vorfeld wurde eine Mannschaft zusammengestellt, die dann auf dem Spielfeld vollen Einsatz zeigten.

Der Sieg beim Brennball ging dann verdient  an die Mannschaft der SBBS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik Gera – herzlichen Glückwünsch!

Fachbereich Pflege begrüßt 90 neue Azubis

Am Dienstag, den 04.09.2019 begrüßte der Fachbereich Pflege die neuen 90 Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits-und Krankenpflegehilfe bzw. Altenpflegehilfe.

Die Schülerinnen und Schüler des zweiten und dritten Ausbildungsjahres haben Neuen mit einem Frühstück und einer Informations- und Kennenlernschnitzeljagt überrascht. An verschiedenen Stationen wurden Erfahrungen ausgetauscht und sich spielerisch kennengelernt.

Der Dienstag war gleichzeitig der Auftakt für den 12 tägigen Einführungsblock, der erste Grundlagen und Fertigkeiten vermittelt, um die Schülerinnen und Schüler optimal für ihren ersten Praxiseinsatz vorzubereiten.

Damit hat der letzte Jahrgang der bekannten Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung begonnen, denn im nächsten Jahr startet dann erstmals die neue generalistische Pflegeausbildung.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und eine erfolgreiche Zeit bei uns an der Schule.

Kinderpfleger auf Paddeltour

Von der Gruppe zum Team – unter diesem Motto starteten die 1. Ausbildungsjahre der Kinderpfleger am 04.09.2019 gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Escher und Frau Pohl, der Fachrichtungsleiterin Frau Kämmel und der schulbezogenen Sozialarbeiterin Frau Milz zu einer Paddeltour von Berga nach Wünschendorf. Die Ziele ein soziales Klassenklima zu fördern und die Anbahnung eines „Wir“-Gefühls sind mehr als erreicht worden – kennen lernen der eigenen koordinatorischen Fähigkeiten und die der anderen, aufmerksames Zu- und Hinhören sowie Kooperation standen an der Spitze, der nötigen Kompetenzen – denn wir saßen alle in „einem“ Boot.

Engagiert, aber mit dem nötigen Respekt, gingen alle mutig mit den Kanus in die Elster. Auf dem ca. 9km langen Wasserweg zeigten sich genügend Gelegenheiten die eigenen Grenzen kennenzulernen und darüber hinauszuwachsen – beispielsweise bei der Überquerung eines Wehres mittels einer sehr sehr sehr schmalen Bootsrutsche oder das teilweise recht flache Wasser, was mehrmaliges Aus- und Einsteigen erforderte. Geschafft, aber glücklich erreichte nach über 3 Stunden das letzte Kanu den „Wünschendorfer Hafen“ und wurde von allen anderen jubelnd empfangen. Ein toller Kennenlerntag zum Aufbau der Klassengemeinschaft.

1,2,3 – Ich zeig dir mein Kamishibai

Am 20. August 2019 hatten wir, die Erzieher EZ 18/1 das Vergnügen, in der Kindertagesstätte „Schlumpfhausen“ in Steinbrücken, den Kindern unsere Kamishiba‘ s vorzustellen.

Diese Kamishibai’ s wurden von uns Schülern vorheriges Schuljahr als Modulabschluss hergestellt und passend dazu mit schönen Geschichten versehen.

Die Geschichten wurden in allen Gruppen des Kindergartens mittels unserer Erzähltheater vorgetragen und sorgten für staunende Kinderaugen. Das Interesse der Kinder an unseren Kamishibai‘ s war groß, weshalb sich die Kinder im Anschluss selbst am Erzähltheater probieren durften. Abschließend veranstaltete jede Gruppe ein tolles Angebot passend zu ihrer erzählten Geschichte, wobei fleißig gemalt, gebastelt und gespielt wurde.

Leider war unser Aufenthalt gegen 9:30 Uhr schon beendet und wir verabschiedeten uns von den Kindern. Aber keine Sorge, wir kommen gerne wieder!